Mitglied werden
Kommunales Kino Oberkirch
menschen.png

Programm

20.12.2022 - 20:00

KAISERSCHMARRNDRAMA; D 2021; R. Ed Herzog

Nach „Dampfnudelblues“, „Schweinskopf al dente“ und „Leberkäsjunkie“ die nächste Verfilmung eines Eberhofer-Krimis nach einer Romanvorlage von Rita Falk. Und Vorgänger des aktuellen Eberofer-Kinohits "Guglhupfgeschwader".

Die tiefenentspannten Tage auf dem Eberhofer-Hof sind endgültig gezählt: Durch einen Doppelhaus-Neubau soll das Idyll gründlich optimiert werden. Eberhofers Dauerfreundin Susi treibt, ausgerechnet zusammen mit Franz' verhasstem Bruder Leopold, den Bau voran, um die beiden Familien im Doppelhaushälften-Glück mit Gemeinschaftssauna zu vereinen, und billiger ist es allemal.

 Neben Franz gehen auch seinem Papa diese Pläne ordentlich gegen den Strich und so protestiert der gegen die „Gentrifizierung seines Hofes“, indem er kurzerhand den Baukran besetzt. Eberhofers einziger Ruhepol, sein Hund Ludwig, bereitet ihm wegen zunehmender Altersschwäche zudem Sorgen. Zum Glück erlöst bald ein neuer Mordfall den Polizisten Franz vom häuslichen Chaos....

17.01.2023 - 20:00

Reihe Frauenpower: RABIYE KURNAZ vs. G.W. BUSH; D 2022; R. Andreas Dresen

Rabiye Kurnaz (Meltem Kaplan) führt in ihrem Bremer Reihenhaus das Leben einer bescheidenen Hausfrau. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als ihr Sohn Murat in Guantanamo landet. Plötzlich steht sie in Washington vor dem Supreme Court. In seinem 27. Langfilm erzählt Andreas Dresen die bekannte Geschichte mit ernstem Hintergrund und viel komödiantischen Anteilen. Ein Glücksgriff: die Kabarettistin Meltem Kaplan als ebenso naive wie unerschrockene Rabiye.

31.01.2023 - 20:00

WANDA MEIN WUNDER; CH 2021; R.: Bettina Oberli

Die Polin Wanda kümmert sich um den wohlhabenden, 70-jährigen Joseph, der einen Schlaganfall erlitten hat, in seiner Villa in der Schweiz. Sie hilft ihm und seiner Frau Elsa rund um die Uhr und muss dabei ihre eigene Familie in der Heimat vernachlässigen. Wandas Leben wird auf den Kopf gestellt, als sie unerwartet schwanger wird – von Josef, der sie dafür bezahlt hatte. Die heile Welt in der reichen Schweiz gerät aus den Fugen.

14.02.2023 - 20:00

JAGDSAISON; D 2022; R.: Aaron Lehmann

Der 3. Film der Reihe "Frauenpower" ist eine turbulente Komödie um die Midlifecrisis. Drei Freundinnen, darunter Rosalie Thomass als Eva, planen ein Wellness- Wochenende mit Yoga und Sauna und Seitenblicken auf andere Männer. Natürlich klappt nicht alles wie sie sich das vorstellen. Komik ist eben unfreiwillig am schönsten.

„Das Ergebnis ist ein herrlich komischer Film mit großartigem Soundtrack und Pop-Anspielungen, der sich mehr für Slapstick als Subtilität interessiert und dabei so viele zündende Gags auffährt, wie man sie im deutschen Kino sonst das ganze Jahr nicht erlebt.“ (epd. Film) –„female empowerment“ gegen den deutschen Komödienmief.

28.02.2023 - 20:00

Reihe Juliette Binoche: DIE LIEBENDEN VON PONT-NEUF: F 1991; R.:Leon Carax

Juliette Binoche ist eine der profiliertesten französischen Schauspielerinnen, mit zahlreichen Auszeichnungen dekoriert und vom Publikum geliebt. Das Kommunale Kino würdigt ihr Werk  in einer eigenen Filmreihe mit drei Beispielen.

In „Die Liebenden von Pont-Neuf“ verkörpert sie eine von Blindheit bedrohte Malerin, die zufällig auf den Clochard Alex auf dem Pont Neuf trifft und eine leidenschaftliche und nicht immer glückliche Affäre beginnt. Immer wiederkehrendes Element: die berühmte Brücke über die Seine.

„Ein faszinierender Bilderbogen voller Impulsivität, pendelnd zwischen naturalistischer Beschreibung und märchenhafter Übersteigerung“(Lexikon des Internationalen Films).

14.03.2023 - 20:00

LA VÉRITÉ-LEBEN UND LÜGEN LASSEN; F 2019; R.: Hirokadu Kore-Eda

Juliette Binoche spielt Lumir, die Tochter der älteren Schauspielerin Fabienne (Catherine Deneuve), die als Ikone des französischen Kinos gilt. Als ihre Memoiren veröffentlicht werden, kehrt ihre Tochter, selbst erfolgreiche Drehbuchautorin, mit Ehemann Hank (Ethan Hawke) und dem gemeinsamen Kind von New York nach Paris zurück. Das Wiedersehen von Mutter und Tochter ist mit großen Spannungen verbunden, wobei in dessen Verlauf pikante Wahrheiten ausgesprochen werden und verschiedenste Geheimnisse ans Licht kommen. „La Verité“ war der erste Spielfilm, den Regisseur Kore-Eda („Shoplifters“) außerhalb Japans drehte.

28.03.2023 - 20:00

WIE IM ECHTEN LEBEN; F 2022; R.: E. Carrére

In ihrem jüngsten Film von 2022 zeigt sich Juliette Binoche von einer ganz anderen Seite: als Schriftstellerin, die inkognito mit einer Putztruppe den Dreck wegräumt den andere machen. Binoche ist dabei die einzige professionelle Schauspielerin, die bei diesem Sozialdrama nach einer Erzählung von Florence Aubenas mitwirkt. Die Handlung spielt in der Normandie und führt eindrucksvoll den Arbeitsdruck vor, in 90 Minuten eine riesige Fähre zu säubern und trotz Mindestlohn die Freude am Leben und das Träumen nicht zu verlieren.

18.04.2023 - 20:00

NAMASTE HIMALAYA; D 2022; R.: Anna Baranowski und Michael Moritz

Zwei Globetrotter kommen zu Beginn der Corona-Pandemie in Nepal an. Als das Land vom Lockdown überrascht wird und die Städte abriegelt, fliehen sie in die Berge. Am Fuß der Achttausender finden sie Zuflucht und ein Wellblech über dem Kopf. Im Dorf begrüßt man sie zunächst zynisch mit »Namaste Corona«, denn man fürchtet, die Globetrotter könnten das Virus im Gepäck haben. Doch als die Nahrung knapp wird und der Hunger einzieht, wächst der Zusammenhalt. Feldarbeite, Bettler und Bergführer werden ihre Freunde – und die beiden für fünf Monate Teil einer Schicksalsgemeinschaft.

Achtung: Die Vorführung findet heute ausnahmsweise im s´freche Hus statt.

02.05.2023 - 20:00

LUNANA-DAS GLÜCK LIEGT IM HIMALAYA; Bhutan 2021; R.: Pawo ChoyningDorji;

Ugyen ist ein junger Lehrer in Thimphu, der kurzerhand für sein letztes Pflichtjahr nach Lunana versetzt wird, dem abgelegensten Dorf des Landes. Zeitgleich läuft sein Visumsantrag für eine Australienreise. Der junge Lehrer ist überrascht von der Ehrfurcht, die man ihm entgegenbringt, aber auch schockiert von der Lebensweise auf dem Dorf. „Der Städter“ lebt sich ein, entwickelt einen Ehrgeiz, den Kindern so viel wie möglich beizubringen. Dann aber erreicht ihn das Paket seines besten Freundes aus Thimphu und mit ihm das langersehnte Visum für Australien. Er muss sich entscheiden. Ugyen selbst aber lauscht – ebenso neugierig und lernwillig – den wunderschönen Liedern der Yak-Hirten, und da tut sich für ihn eine neue Welt auf.

16.05.2023 - 20:00

SUN CHILDREN; Iran 2022; R.: Majid Majidi

Der 12-jährige Ali und seine drei Freunde arbeiten hart, um zu überleben und ihre Familien zu unterstützen. Sie erledigen kleine Jobs in einer Garage und begehen kleine Delikte, um schnelles Geld zu verdienen. Durch eine scheinbar wundersame Wendung des Schicksals wird Ali damit betraut, einen versteckten Schatz unter der Erde zu finden. Er rekrutiert seine Bande, doch um Zugang zum Schatz zu bekommen, müssen sich die Kinder zunächst in der "Sonnenschule" einschreiben, einer wohltätigen Einrichtung, die versucht, Straßenkinder und Kinderarbeiter auszubilden.

13.06.2023 - 20:00

Reihe Lieblingsadelige: SPENCER; GB/D 2021; R.: Pablo Larrain

Kristen Steward prägt den Film durch ihre glanzvolle Darstellung von Diana Spencer.

Prinzessin Diana verbringt in den frühen 1990er-Jahren mit dem Haus Windsor die letzten Weihnachtsfeiertage auf dem Landgut Sandringham. Während ihres dortigen Aufenthalts beschließt sie, dass sie Prinz Charles verlassen möchte. Das Königshaus kenne keine Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart seien gleich…

27.06.2023 - 20:00

KOOP mit Demenzagentur: DAS INNERE LEUCHTEN; D 2019; R.: Stefan Sick

Was bleibt von einem Leben, das sich nur im Hier und Jetzt abspielt? In einer Stuttgarter Pflegeeinrichtung beobachtet der Dokumentarist Stefan Sick demente Menschen bei ihren alltäglichen Ritualen. In dem Zwischenreich, das diese Menschen bewohnen, gibt es keine sinnstiftenden Lebenszusammenhänge mehr, keine Kommunikation im üblichen Sinn. Die Vergangenheit ist verloren, und selbst die Gegenwart lässt sich allenfalls für Sekunden festhalten. Stefan Sick nähert sich den Kranken behutsam, minutenlang ausschließlich beobachtend, auf erläuternde Kommentare, Schilderungen von Biografien oder andere Informationen verzichtet er. Welche leitende Idee hinter diesem Konzept steht, bleibt unbestimmt, eine Reflexion über die oft beklagten Zustände in deutschen Pflegeeinrichtungen will der Film nicht sein.

11.07.2023 - 20:00

Reihe Lieblingsadelige: CORSAGE; D2022; R.: Marie Kreutzer

Der zweite Film in der Reihe "Unsere Lieblingsadeligen":

Darauf musste man lange warten- „Sissi“ endlich aus anderer Perspektive, nicht das naive, hübsche Mädchen, das Romy Schneider unsterblich werden ließ, sondern, grandios verkörpert von Vicky Krieps, als 40jährige Frau, die, dem Bild der Zeit entsprechend, keine große Zukunft mehr hat. Sie verlässt unruhig Wien und reist nach England und Ungarn, um ihrer aufregenden Jugendzeit nachzueifern. Während ihrer Reise besucht Elisabeth ehemalige Liebhaber und politische Verbündete. Sie entwickelt dabei einen Plan, um ihr Vermächtnis zu schützen.

25.07.2023 - 20:00

ADEL VERPFLICHTET; GB 1949; R.: Robert Hamer mit Sir Alec Guiness

Der Klassiker des schwarzen britischen Hunors. Schwarze Komödie mit Sir Alec Guinness, der hier gleich acht Mal ermordet wird. Auf seine blaublütige Sippschaft ist Louis (Dennis Price) nicht gut zu sprechen. Immerhin hat die seine Mutter wegen eines „Fehltritts“ verstoßen und ihn so um den Adelstitel gebracht! Jetzt übt Louis tödliche Rache. Acht Opfer säumen seinen Weg – und alle (auch die Lady!) werden von Alec Guinness gespielt! Allein dafür hätte er bereits den Adelstitel verdient. Den verlieh ihm die kürzlich verstorbene Queen übrigens bereits 1959…

12.09.2023 - 20:00

Kooperation mit PAuLA und BUND: DER WILDE WALD; D 2021; R.: Lisa Eder

Als der Bayrische Wald 1970 zum ersten international anerkannten deutschen Nationalpark gekürt wurde, war das Konzept, den Wald sich selbst zu überlassen, ganz neu und nicht unumstritten. Heute ist der Bayrische Wald zusammen mit dem angrenzenden tschechischen Nationalpark Sumava das größte Waldschutzgebiet in Mitteleuropa und dient unzähligen Tier- und Pflanzenarten als „Arche Noah“. Lisa Eders Dokumentarfilm portraitiert das Ökosystem Wald und schwelgt dabei in Luftaufnahmen, Weitwinkelperspektiven, Nachtaufnahmen und mikroskopischen Blicken. Der Respekt vor der Natur und den natürlichen Kreisläufen, dem Werden und Vergehen, ist Eders Film jederzeit anzumerken.

Eine fachkundige Einführung zu dem Film und dem unschätzbaren Wert der Nationalparke hält Meinrad Heinrich, der als ehrenamtlicher Ranger im Nationalpark nördlicher Schwarzwald engagiert ist.

26.09.2023 - 20:00

JE SUIS KARL; D 2021; R.:Christian Schwochow

Terroranschlag in Berlin. Ganz direkt betroffen ist Maxi. Sie hat ihre Mutter, ihre zwei jüngeren Brüder und ihr Heim verloren. Nur sie und ihr Vater Alex haben überlebt. Beide versuchen nun einen Weg zu finden, wie sie mit ihrer Trauer umgehen können. Doch nichts scheint zu helfen. Erst durch die Mitarbeit bei einer politischen Bewegung findet Maxi neuen Lebensmut, denn dort lernt sie den charismatischen Studenten Karl kennen, der sie mit auf ein europäisches Studententreffen in Prag nimmt. Er hilft ihr, mit ihrer Angst und ihrem Trauma fertig zu werden. Doch Karl hat große Pläne, Europa zu verändern und Maxi ist der Schlüssel. Und Maxi erkennt nicht, mit wem sie sich da eingelassen hat.....